Tagungen

Teilnehmer:innen einer Tagung, eine Person hat ein Notizbuch und ein Smartphone auf den Knien (Symbolbild für Tagungen)
Foto: Sincerely Media; Unsplash

Um den Standpunkt kirchlicher Medienpädagogik zu verdeutlichen, beteiligen wir uns an Kongressen und Tagungen. Außerdem veranstalten wir selbst Modellprojekte zur Medienkompetenzvermittlung gemeinsam mit ausgewählten Trägern. Diese führen wir als Best-Practice-Projekte durch, evaluieren sie und kommunizieren sie in geeigneter Form online und offline.

Eine Vernetzung mit kirchlichen wie außerkirchlichen Trägern und Akteuren in den unterschiedlichen Bildungsfeldern ist uns wichtig, um die Ressourcen der kirchlichen Medienkompetenz zu kommunizieren. Ein Beispiel hierfür ist seit 2012 die Fachtagungsreihe mepodi – Medienbildung politisch und digital (ehemals Familie 2020 sowie Digital2020).

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über Tagungsangebote und -berichte.

Familie 2020: Medienpädagogische Trendtagung fand großen Anklang

Die erste Tagung Familie 2020 in Fulda fand großen Zuspruch der Teilnehmenden; passend dazu haben die Kooperationspartner, darunter die Clearingstelle Medienkompetenz, die Publikation “Was wird hier gespielt?” veröffentlicht.

Medienpädagogische Fachtagung am 02.12.2014

Die jährliche Tagungsreihe „Familie 2020“ begleitet fachlich die Auswirkungen digitaler Medien auf die Gesellschaft und besonders die Familie. Denn Medienkompetenz ist für Jugendliche und deren Eltern eine wertvolle Kompetenz, die für gesellschaftliche und politische Teilhabe in der modernen Gesellschaft unabdingbar ist.

Alles scripted oder was?! am 05.12.2014 in Mainz

Pseudodokumentarische Formate, Scripted-Reality-Serien und Casting-Shows erfreuen sich hoher Beliebtheit bei Kindern und Jugendlichen. Doch ihr Wahrheitsgehalt wird oft missverstanden. Um die medienpädagogische Herausforderung dieser Formate geht es bei einer Fachtagung am 05.12.2014 in Mainz.

„Was wird hier gespielt? Computerspiele in Familien 2020“

Die einen halten Computerspiele für Zeitverschwendung, die anderen haben in ihnen ein gewisses pädagogisches Potenzial entdeckt. Wieder andere spielen zur Entspannung, zur Ablenkung oder zur Selbstbestätigung. Kurzum: Diese Form der digitalen Freizeitbeschäftigung fasziniert, polarisiert und sie hat Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Was wird hier gespielt? Computerspiele in Familie 2020

Schnell noch das Lieblingsspiel eingelegt, die Controller ums Handgelenk geschnallt, die Couch an die Wand gerückt und der gemeinsame Spieleabend kann beginnen. Gaming mit der ganzen Familie? Fehlanzeige! Laut FIM-Studie spielt das gemeinsame Computerspielen – an der Konsole, am Computer oder über Mobiles – eine untergeordnete Rolle im Familienalltag. Warum ist das so und muss das so bleiben?

4. Tagung: Dialog zu Fernsehen der Zukunft

Wird das Internet das Fernsehen ersetzen? Ist es in einem von Reizüberflutung und Massenmedien bestimmten Alltag noch möglich verantwortungsvoll zu berichten? Für die Veranstaltung konnten Matthias Fornoff, Moderator des heute Journal, ZDF und Prof. Dr. Christian Schicha von der Media Design Hochschule Düsseldorf als Gäste gewonnen werden.