Unsere Tools-Auswahl (Teil 2)

Unsere Übersicht über Tools, Apps, Plattformen und Links unter t1p.de/toolsmap umfasst mittlerweile über 350 Einträge. Zeit für eine Tools-Auswahl: unsere Favoriten, Teil 2. Wir stellen wieder vier Tools vor, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben, u.a. weil sie niedrigschwellig nutzbar sind. Diesmal sind vor allem drei in Deutschland gehostete DSGVO-konforme Alternativen bekannter Tools dabei.

Online: Netz gestalten – Kirche im Web 2021

Die fortschreitende Digitalisierung der vergangenen Jahrzehnte hat das Konsum- und Kommunikationsverhalten gerade jüngerer Menschen grundlegend verändert. Dazu kommt ein Trend, den die aktuelle Corona-Krise noch verstärkt: Social Distancing, Home Schooling, Home Office und Gesichtsmasken verändern den Umgang miteinander. Dabei sind die Grenzen zwischen digital und analog längst aufgehoben.
Dadurch steht die Kirche vor großen Herausforderungen. Will sie „das Netz gestalten“ oder reaktiv wirken?

SID21 #WerMachtMeineMeinung

Safer Internet Day 2021 - SID21

„Was ist Wahrheit?“: Welche Nachrichten sind wahr, welche nur Gerüchte? Wie kann ich den Wahrheitsgehalt von Informationen überprüfen? Wie gehen wir mit Ansichten um, die nicht unseren entsprechen? Diese Fragen fordern uns als InternetnutzerInnen immer wieder aufs Neue heraus. Dabei müssen sich MedienpädagogInnen und Eltern zusätzlich die Frage stellen: Welche Kompetenzen benötigen Kinder und Jugendliche, um sich ihre Meinung zu bilden – zwischen etablierten Medien und Social-Media-Kanälen? Schließlich sind das alles Aspekte des Themas Meinungsbildung. Und darum geht es dieses Jahr beim Safer Internet Day (SID21).

Weiterlesen“SID21 #WerMachtMeineMeinung”

Death by Design

Mobile Medien sind längst ein zentraler Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Die ständigen Innovationen haben jedoch auch Schattenseiten: Umweltbelastung und riesige Mengen an Elektroschrott. Die Dokumentation Death by Design klärt darüber auf und gibt Einblicke in chinesische Fabriken, große Müllhalden und Silicon Valley-Unternehmen mit Hochglanzfassaden. Eine gute Gelegenheit, um anhand des Films über Themen wie Nachhaltigkeit, Umweltzerstörung oder Wegwerfgesellschaft zu sprechen und das eigene Kauf- und Konsumverhalten zu reflektieren.

Unsere Tools-Auswahl

Unsere beständig wachsende Übersicht über Tools, Apps, Plattformen und Links ist mittlerweile über 350 Links angelangt. Da geht der Überblick schon mal verloren: Was soll ich nehmen? Was ist empfehlenswert – nicht zuletzt unter Datenschutz-Gesichtspunkten? Womit kann ich Teilnehmende gut aktivieren? Daher starten wir heute mit einer ersten Tools-Auswahl: unsere Favoriten, die sich in den letzten Monaten (oder Jahren) in vielen Veranstaltungen bewährt haben.

Die letzte Ruhe

Immer mehr Menschen wünschen sich eine selbstbestimmte und individuelle Art und Weise für die letzte Ruhe. Dabei verzeichnet die Kremation deutlichen Zuwachs. Schließlich lässt sich der letzte, große Auftritt mit Asche kreativer gestalten: Von aus Asche gepressten Diamantringen bis hin zu unsterblichen Avataren – vieles ist möglich und muss neu gedacht werden. Ein Film, der zum Nachdenken anregt.

Digitalität und Künstliche Intelligenz

Unter dem Titel „Technik im Dienst des Geist-begabten und Selbst-bewussten Menschen“ legt die Publizistische Kommission 12 Thesen zu Digitalität und KI vor. Diese „Momentaufnahme“ will keine umfassende theologische Deutung der Digitalität liefern. Die Thesen sind aber ein Diskussionsbeitrag, der die Schnittmenge zwischen Digitalität und KI einerseits und dem christlichen Menschenbild andererseits, das den Menschen in seiner Transzendenz versteht, skizziert. „Als Kirche stecken wir also quasi einen Claim in Sachen Digitalität ab.“ (Bischof Fürst, Vorsitzender der Publizistischen Kommission)

LOMO

„LOMO – The Language of Many Others“ erzählt die Geschichte von Karl, einem pubertierenden Jugendlichen, der sich seinen Followern im Netz anvertraut. Nach und nach gewinnt die Online-Community Einfluss auf Karls Entscheidungen im realen Leben. Karl verliert die Kontrolle über sein Leben und überträgt die Macht Entscheidungen zu treffen an seine Follower. Doch die Konsequenzen seiner Handlung treffen Karl alleinig – ein riskantes Spiel beginnt.

Ex Machina

Ex Machina: Als Programmierer Caleb in der Firmen-Lotterie einen Besuch beim mysteriösen Chef seines Online-Unternehmens gewinnt, denkt er, er bekommt ein paar Tage Auszeit. Doch Chef Nathan, der zurückgezogenen in einer riesigen, modernen Villa mitten in den Bergen wohnt, hat andere Pläne mit Caleb. Dieser soll einen von Nathan entwickelten und mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Roboter namens Ava darauf testen, ob dieser auch über ein Bewusstsein verfügt. Bald beginnt nicht nur zwischen den Männern ein psychisches Duell.