Öffentlichkeitsarbeit

Foto: Vanilla Bear Films – Unsplash.com

Spätestens seit es soziale Netzwerke gibt, ist nahezu jede:r Angestellte wie Freiberufler:in an Öffentlichkeitsarbeit beteiligt. Die Frage kann daher nicht lauten, ob Öffentlichkeitsarbeit ein Thema für (kirchliche) Einrichtungen, Verbände und Initiativen ist. Sondern wer mit welchen Ressourcen sich daran beteiligen kann und welche Strategien möglich und notwendig sind. Und damit ist auch die Frage nach der Qualifikation der meist ehrenamtlich in der kirchlichen Öffentlichkeitsarbeit Tätigen verbunden.

In Zusammenarbeit mit dem Team von pfarrbriefservice.de möchten wir daher diesem Thema an der Schnittstelle zwischen Medienpädagogik und Journalistik Raum geben:

  • ob und inwieweit Sie für Ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, in der Erwachsenen- und Altenbildung oder als pastoraler Mitarbeiter ebenso von Media Guidelines profitieren könnten,
  • welche Fehler Sie bei der Nutzung von Social Networks besser umschiffen und
  • wie Sie zum Beispiel ganz praktisch einen Flyer oder ein Plakat für ein medienpädagogisches Projekt ansprechend gestalten

Schließlich ist das ein ganz praktischer Teil von Medienkompetenz. Denn die eigenen Anliegen oder die Themen des Verbandes oder der Gemeinde öffentlichkeitswirksam und ansprechend darzustellen, gehört sicherlich auch dazu.

Woran wir gerade arbeiten – Dezember 2022

Wenn ein Thema rund um Social Media es bis in den Wirtschaftsteil und die Feuilletons der Tageszeitungen schafft, dann zeigt das unter anderem, dass diese digitale Welt alles andere als „virtuell“ ist. Digitalität ist eine gesellschaftliche Realität. Und so verwundert es nicht, dass das monatelange Gezerre um die Übernahme von Twitter durch Elon Musk bereits für breite Aufmerksamkeit sorgte.

Woran wir gerade arbeiten – November 2022

Hin und wieder begegnen mir bei Fortbildungen grenzwertige Vorwürfe gegen die Medienpädagogik und gegen Medienpädagog:innen, wie sie auch ein – zumindest außerhalb seines Fachs, das überhaupt nichts mit (Medien-)Pädagogik zu tun hat – höchst umstrittener Autor schon einmal formuliert hat. Demzufolge ist unsere Disziplin (mit) Schuld daran, wenn Kinder oder Jugendliche zu viel und zu lange Medien nutzen; im Fokus stehen dabei meistens Games und Social Media.

Woran wir gerade arbeiten – Oktober 2022

Während die Gletscher immer schneller schmelzen – nach Auskunft der Schweizer Akademie für Naturwissenschaften ergab 2022 einen neuen traurigen Rekord – machen Schneeflocken von sich reden. Schneeflocken? Nein, ich will nicht schon im Herbst den Winter ausrufen! Aber vielleicht haben Sie in den letzten Tagen oder Wochen eine kleine Aufforderung in ihrem Browser gesehen, das Plugin Snowflake zu installieren. Zumindest wenn Sie Mozillas Firefox oder Google Chrome nutzen, können Sie damit Menschen in Ländern mit Zensur einen Zugang zu freiem Internet ermöglichen, indem Sie Ihren Rechner, solange Sie online sind, als Proxy im Tor-Netzwerk zur Verfügung stellen.

Pfarrbriefservice.de feiert 20. Geburtstag

„Mensch, was fühlst du?“ war das Thema des Fotowettbewerbs, den Pfarrbriefservice.de anlässlich seines 20. Geburtstags ausgeschrieben hatte. Nun stehen die Gewinner:innen fest. Sie wurden im Rahmen der Geburtstagsfeier in Haßfurt in einer hybriden Preisverleihung mit Geldpreisen und offiziellen Urkunden geehrt. Außerdem hat das Onlineportal darüber hinaus zu diesem Anlass auch ein Interview mit Kommunikationsexperte Eric Flügge geführt.

Woran wir gerade arbeiten – September 2022

Ich hoffe, Sie haben den Sommer trotz extremen Wetters gut überstanden! Das Team der Clearingstelle Medienkompetenz meldet sich wie im letzten Newsletter versprochen mit einer Fülle von Informationen zurück.
Denn ein richtiges Sommerloch gab es nicht; auch wenn einiges in der allgemeinen Ferienzeit eher heimlich, still und leise passiert zu sein scheint. Oder haben Sie mitbekommen, dass die Bundesregierung – neben allen Kriseninterventionen – auch eine OER-Strategie verabschiedet hat?

Woran wir gerade arbeiten – Juli 2022

Algorithmen werden immer cleverer: Mittlerweile reicht es, auf dem Navi eine Postleitzahl und Bruchstücke einer Adresse einzugeben – schon werden mir passende Vorschläge unterbreitet. Noch einfacher geht es für uns natürlich, wenn Maschinen unsere gesprochene Sprache verstehen. Und auf diesem Gebiet der natürlichen Spracherkennung schreiten die Informatiker:innen und Datascientists mit großen Schritten voran. Lernende Systeme sind in der Lage, natürliche Alltagssprache so gut zu erkennen, dass dies (fast) wie bei einem menschlichen Gegenüber wirkt.

Woran wir gerade arbeiten – Juni 2022

Haben sie es gemerkt? Seit gestern haben Sie einen Rechtsanspruch auf schnelles Internet – also zumindest, wenn es nach dem Beschluss der Bundesregierung vom 4. Mai 2022 ginge. Allerdings müssen sowohl der Bundesrat als auch der Digtalisierungsausschuss des Bundestages noch zustimmen. Überhaupt: „Rechtsanspruch“ – böse Menschen denken sofort an den Rechtsanspruch auf Kita-Plätze … und wie die Realität dort aussieht. Natürlich ist die Technik nicht prioritär. Viel wichtiger sind ein Bewusstsein für Digitalität, notwendige Qualifikationen und Kenntnisse sowie Reflexivität – m.a.W. Medienkompetenz –, um digitale Techniken und Medien angemessen nutzen zu können. Ausstattung ist wirklich nicht alles – aber ohne Ausstattung ist eben alles nichts. Ohne hinreichend Zugangsmöglichkeiten kann es keine Teilhabegerechtigkeit geben (Medienbildung und Teilhabegerechtigkeit, S. 14).

Woran wir gerade arbeiten – Mai 2022

Die EU-Kommission legt sich immer deutlicher mit den großen Digitalkonzernen an, für die häufig stellvertretend das Kürzel AMAMA genutzt wird: Alphabet (ehemals Google), Meta (ehemals Facebook), Amazon, Microsoft und Apple sowie andere Unternehmen und Plattformbetreiber sollen eingehegt und auf verbraucherfreundlichere und datenschutzkonforme Geschäftspraktiken verpflichtet werden. Dem bisweilen an Wildwest-Manieren erinnernden Gebaren sollen mit dem bereits beschlossenen Digital Markets Act (DMA) und dem in letzten Beratungen befindlichen Digital Services Act (DSA) Riegel vorgeschoben werden.

Woran wir gerade arbeiten – April 2022

Angesichts des Kriegs in der Ukraine sind auch wir fassungslos. Gleichzeitig betrifft uns das Thema nicht nur menschlich, sondern auch inhaltlich. Denn der Krieg findet parallel im Netz statt – es ist ein Krieg um Informationen und Desinformationen über Social Media und Co. Um dieses Thema geht es daher in einem Interview, das ich mit DOMRADIO.DE führen durfte. Vor allem ist es erstmals ein Krieg, der in und über TikTok stattfindet. Dazu äußert sich Kerstin Heinemann (JFF), Mitglied im Beirat der Clearingstelle Medienkompetenz, im Interview mit dem rbb „Da prasselt der Krieg ins Kinderzimmer“.

Woran wir gerade arbeiten – März 2022

Vor über einem Jahr hat die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz ein Thesenpapier zu Digitalität und KI veröffentlicht. Darin werden unter dem programmatischen Titel „Technik im Dienste des Geist-begabten und Selbst-bewussten Menschen“ einige aktuelle Aspekte von Digitalisierung und Digitalität angesprochen. Anders als die medienethische Schrift „Virtualität und Inszenierung. Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft“ von 2011 und das netzpolitischen Papier „Medienbildung und Teilhabegerechtigkeit“ (2016) war das Thesenpapier bewusst als eher kurz gefasster Diskussionsbeitrag gehalten.