Tagungen

Teilnehmer:innen einer Tagung, eine Person hat ein Notizbuch und ein Smartphone auf den Knien (Symbolbild für Tagungen)
Foto: Sincerely Media; Unsplash

Um den Standpunkt kirchlicher Medienpädagogik zu verdeutlichen, beteiligen wir uns an Kongressen und Tagungen. Außerdem veranstalten wir selbst Modellprojekte zur Medienkompetenzvermittlung gemeinsam mit ausgewählten Trägern. Diese führen wir als Best-Practice-Projekte durch, evaluieren sie und kommunizieren sie in geeigneter Form online und offline.

Eine Vernetzung mit kirchlichen wie außerkirchlichen Trägern und Akteuren in den unterschiedlichen Bildungsfeldern ist uns wichtig, um die Ressourcen der kirchlichen Medienkompetenz zu kommunizieren. Ein Beispiel hierfür ist seit 2012 die Fachtagungsreihe mepodi – Medienbildung politisch und digital (ehemals Familie 2020 sowie Digital2020).

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über Tagungsangebote und -berichte.

#DigitaleBildung – Anmerkungen zur Diskussion

#DigitaleBildung: Rund 90 Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung diskutierten am 15.12.2015 bei der medienpädagogischen Trendtagung „Digital 2020: Auftrag für Politik, Gesellschaft und Medien” Auswirkungen des digitalen Wandels auf schulische und außerschulische Bildung.

Durch Medienbildung Partizipation ermöglichen

Rund 90 Teilnehmende aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung diskutierten in dieser Woche bei der medienpädagogischen Trendtagung „Digital 2020: Auftrag für Politik, Gesellschaft und Medien“ Auswirkungen des digitalen Wandels auf schulische und außerschulische Bildung. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Veranstaltung…

Chancen des digitalen Wandels ergreifen

Am 15. Dezember fand in der Hessischen Landesvertretung in Berlin die Trendtagung „Digital 2020″ statt. Im Mittelpunkt steht der Entschließungsantrag „Durch Stärkung der Digitalen Bildung Medienkompetenz fördern und digitale Spaltung …

Auftrag für Politik, Gesellschaft und Medien

Bei unserer Trendtagung in der Hessischen Landesvertretung in Berlin wollen wir die Inhalte des Entschließungsantrages zur Digitalen Bildung mit den Antragsstellern und weiteren Vertretern des Deutschen Bundestages diskutieren. Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Bildungspraxis sind ebenfalls eingeladen und werden den Antrag und seine Umsetzung kritisch beleuchten.

Digitale Medien – Eltern, Lehrer und Jugendliche

Wer ist für die Vermittlung von Medienkompetenz an Kinder und Jugendlichen stärker in der Pflicht? Das Elternhaus oder die Schule? Solchen Fragen widmete sich die Fachtagung „Hilfe, wer erzieht unsere Kinder? Familie 2020: Medienbildung zwischen Elternhaus und Schule“

Hilfe, wer erzieht unsere Kinder?

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf den Schulunterricht, die pädagogischen Methoden und das Familienleben aus? Wer erzieht hier wen und wer lernt von wem? DieTagungsreihe Familie 2020 widmet sich dem Thema Medienbildung in Schule und Familie. Herzliche Einladung am 28./29.05.2015 nach Fulda!

Medienkompetenz – in Theorie und Praxis

Spannende Vorträge und Workshops zu Reality-TV-Formaten Rund 40 Lehrerinnen und Lehrer, (Medien-)Pädagoginnen und weitere Interessierte trafen sich bei einem Fortbildungstag mit Studierenden und Fachleuten zum Thema Scripted Reality, der von der Stabsstelle Medienkompetenz des SWR gemeinsam mit der Clearingstelle Medienkompetenz und der Katholischen Hochschule Mainz angeboten wurde. Macht Fernsehen wirklich dumm? …

Familie 2020: Medienpädagogische Trendtagung fand großen Anklang

Die erste Tagung Familie 2020 in Fulda fand großen Zuspruch der Teilnehmenden; passend dazu haben die Kooperationspartner, darunter die Clearingstelle Medienkompetenz, die Publikation “Was wird hier gespielt?” veröffentlicht.

Medienpädagogische Fachtagung am 02.12.2014

Die jährliche Tagungsreihe „Familie 2020“ begleitet fachlich die Auswirkungen digitaler Medien auf die Gesellschaft und besonders die Familie. Denn Medienkompetenz ist für Jugendliche und deren Eltern eine wertvolle Kompetenz, die für gesellschaftliche und politische Teilhabe in der modernen Gesellschaft unabdingbar ist.