JIM 2016: Alle nutzen Smartphones – aber nicht in der Schule

Die JIM-Studie 2016 erhebt Basisdaten zur Medienaneignung und zur Mediennutzung Jugendlicher. In diesem Jahr ging es insbesondere um die Nutzung von Smartphones in der Schule.

veröffentlicht. Neben Basisdaten zur Medienaneignung und Mediennutzung Jugendlicher zwischen 12 und 19 Jahren werden dabei immer auch „Spezialthemen“ untersucht. So ging es in diesem Jahr um die Nutzung von Smartphones in der Schule.

Jugendmedienschutz – was geht mich das an?

Fortbildung am 29.11.2016 in Mainz: Kluger und kreativer Umgang in Schule und Jugendarbeit Termin: Dienstag, 29. November 2016, 10:00 – 17:30 Uhr Veranstaltungsort: SWR Mainz – Haus am Tor, Am Fort Gonsenheim 139 TN-Gebühr: kostenfrei Zielgruppen:  Lehrerinnen und Lehrer, Pädagogen der außerschulischen Jugendarbeit, Interessierte Eltern, Redakteure, Studierende Referent/inn/en: Sebastian Gutknecht, …

Sinnvolle Orientierung für den Nutzer notwendig

Für einheitliche Regelungen im Jugendmedienschutz hat sich die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz auf ihrer jüngsten Sitzung ausgesprochen. Sie informierte sich über die Lage der gesetzlichen Initiativen zu einer Neuordnung des Jugendmedienschutzes im digitalen Zeitalter.

Medienkompetenz – in Theorie und Praxis

Spannende Vorträge und Workshops zu Reality-TV-Formaten Rund 40 Lehrerinnen und Lehrer, (Medien-)Pädagoginnen und weitere Interessierte trafen sich bei einem Fortbildungstag mit Studierenden und Fachleuten zum Thema Scripted Reality, der von der Stabsstelle Medienkompetenz des SWR gemeinsam mit der Clearingstelle Medienkompetenz und der Katholischen Hochschule Mainz angeboten wurde. Macht Fernsehen wirklich dumm? …