Tools und Apps – nicht nur für Medienpädagog:innen

Tools
Foto: Fleur – unsplash.com

Das Internet ist eine wahre Fundgrube – nicht nur für Medienpädagog:innen. Lizenzfreie Bilder gibt es online, mit webbasierten Umfragen können sich auch größere Gruppen von Zuhörer:innen beteiligen und ihre Meinung äußern. Dabei ist spätestens seit der Covid19-Pandemie die Notwendigkeit von digitalen Tools offensichtlich. Denn wie sollte sonst Online-Lernen oder Zusammenarbeit bei erzwungener sozialer Distanz gelingen? Doch was gibt es alles und wo sind die Angebote zu finden? Dazu verschafft die Clearingstelle Medienkompetenz einen Überblick mit einer MindMap.

Allerdings geht bei über 350 Einträgen schon mal der Überblick verloren – was ist denn nun wirklich empfehlenswert? Es kann nicht Aufgabe der Clearingstelle Medienkompetenz sein, für einzelne Produkte zu werben. Allerdings kommentieren wir aus fachlicher wie praktischer Sicht alle Links kurz an, woraus sich durchaus Empfehlungen ableiten lassen. Außerdem haben wir zum einen eine kurze Kriterien-Liste erstellt, die auch mithilfe optischer Markierungen in der MindMap eine Auswahl ermöglicht. Schließlich haben wir eine kleine Artikel-Serie gestartet, die laufend ergänzt wird, in der wir Angebote etwas näher vorstellen, die sich auch in unserer Arbeit bewährt haben.

Kriterien zur Beurteilung in der Tools-MindMap „auf einen Blick“

Mit Version 9.0 (ab 7.6.2021) haben wir für eine bessere Orientierung drei Symbole eingepflegt, mit denen Sie Tools „auf einen Blick“ für sich überprüfen können:
1. Mit „kostenlos“ markieren wir nur Tools, die ohne Einschränkungen (zeitlich, TN-Zahl, Funktionen etc.) kostenfrei genutzt werden können.

2. Wir können und dürfen selbstverständlich keine Rechtsberatung leisten; insofern bedeutet „DSGVO-konform“, dass das jeweilige Tool nach unserer Einschätzung (über eine Selbstaussage des Anbieters hinaus) datenschutzkonform nutzbar ist. Kriterien dafür sind u.a.: Server in D, EU oder sicherem Drittland; umfassende Erklärung zum Datenschutz und zur Datenverarbeitung; Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung verfügbar etc.

3. Im Sinne der FLOSS-Initiative (Free/Libre Open Source Software) ist Open Source ein besonderes Qualitätsmerkmal, da keine proprietären Techniken zum Einsatz kommen und der Quellcode für  alle Interessierten überprüfbar ist. Das ist nicht zuletzt auch ein Sicherheits-Merkmal. Allerdings gibt es auch (kleinere) Anbieter, die bei grundsätzlicher Zustimmung zu den Prinzipien freier Software den damit verbundenen Aufwand nicht leisten können.

Sollten wir außerdem Kenntnis erlangen, dass sich bei einer Empfehlung gravierende Änderungen der Nutzungsbedingungen ergeben, markieren wir dies mit einem Warn-Symbol.

 

MindMap: Online-Tools (nicht nur) für MedienpädagogInnen

Nicht nur für Medienpädagog:innen ist das Internet eine wahre Fundgrube für Online-Tools. Die Clearingstelle Medienkompetenz verschafft Überblick mit einer MindMap und stellt ihre Lieblings-Tools in einer lockeren Serie vor.