Fast so was wie ein Teekesselchen

Alle reden und schreiben darüber, es ist Voraussetzung und Ziel von Bildungsprozessen, wir alle brauchen es und haben es (wohl) noch nicht … was bedeutet das medienpädagogische Zauberwort “Medienkompetenz” denn nun? Und: darf das auch Spaß machen?.

Medienerziehung heißt Wahrnehmungserziehung

Es geht um etwas Triviales und doch für jeden Menschen ganz Existenzielles: das neugierige Entdecken ihrer und unserer Lebenswelt mit Hilfe ihrer fünf Sinne! Denn eine bewusste und differenziert ausgebildete Wahrnehmung hängt in erster Linie von den Möglichkeiten des alltäglichen Gebrauchens und Trainierens der Sinnesorgane ab.

Umgang mit Medien in der Familie

Manchmal fungiert der Fernseher als Aufpasser Gibt es einen richtigen Umgang mit Medien? Dieser Frage möchte ich mit einem Gespräch von einem Elternabend im Kindergarten begegnen. Ein Vater erzählt folgendes: „Es gibt Samstage, da geht es bei uns schon morgens um fünf Uhr los. Dann sind wir froh, dass bei …