Woran wir gerade arbeiten – Januar 2021

Prof. Andreas Büsch
Prof. Andreas Büsch
Bild: Sascha Draheim

Liebe Leserinnen und Leser,

auch wenn das Bild nicht ganz passt: Je später ich auf abschüssiger Straße bremse, desto länger ist der Bremsweg bzw. desto höher ist die aufzuwendende Kraft. Und so stehen wir am Beginn des neuen Jahres mit einem verlängerten zweiten Lockdown, weil die Inzidenzwerte immer noch zu hoch sind. Hart für viele Unternehmen, die nicht aufgrund von Produkten des täglichen Bedarfs unter die Ausnahmeregelung von der Schließung fallen. Fatal für kulturelle Institutionen, die ja „nicht systemrelevant“ sind – über die damit ausgedrückte Haltung ließe sich trefflich streiten.

Und es wird nie wieder so wie vorher: Was derzeit im Bereich Film passiert, wird Folgen haben – auch wenn wir Dank Impfkampagnen Covid-19 irgendwann „im Griff“ haben werden. Sicher: Vor einem Jahr war es noch nett bis hilfreich, dass Streaming-Dienste Ablenkung durch Unterhaltung boten. Aber nun sind die großen Kino-Ketten mit ihren Multiplexen nach monatelangen Schließungen und wiederholt verschobenen Blockbustern existenziell bedroht; für die zahlreichen kleinen Programmkinos und „Lichtspielhäuser“, die eher ein Arthouse-Publikum bedienen, sieht es nicht besser aus.

Neben den kommerziellen wird es wohl auch ästhetische Folgen haben, wenn Stoffe gar nicht mehr für die große Leinwand im Kino (okay, wo gibt es die wirklich noch?), sondern nur noch für den heimischen Flatscreen oder Mobil-Monitor produziert werden. Denn das Eintauchen in ein Bild, das nicht direkt von unserem Gesichtsfeld erfasst wird, und einen raumfüllenden Ton – wer hat denn daheim wirklich Dolby-Atmos mit Deckenlautsprechern, 10 Kanälen und mehr? – in einem dunklen Raum ist eine andere Erfahrung als der „Guckkasten“-Monitor aka TV oder Laptop daheim.

Damit will ich keinesfalls plattem Kulturpessimismus das Wort reden. Aber „Corona“ bringt eine Menge an Veränderungen mit sich, von denen noch nicht klar ist, ob sie langfristig positiv oder negativ sein werden. Klar ist aber: wir stehen vor einem aufregenden neuen Jahr, das Anlass zur Hoffnung bietet auf ein Mehr an Gesundheit und Normalität als 2020. Und das wünsche ich Ihnen, auch im Namen des Teams der Clearingstelle.

Herzliche Grüße
Prof. Andreas Büsch
Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz

P.S.: Für alle, die es nicht schon in unserem Online-Adventskalender entdeckt haben: Wir haben eine Reihe begonnen, in der wir unsere Lieblings-Online-Tools vorstellen. Zum Teil Neuentdeckungen aus 2020, zum Teil seit Jahren im bewährten Einsatz: https://t1p.de/best-of-tools

Direkt zu den einzelnen Rubriken:

Tagungen und Termine

Filmtipp

Mekomat

Kooperationspartner

Fundstücke des Monats

Tagungen und Termine

#genderundmedien – erfolgreiche Online-Fortbildung

Am 10.12.2020 hatten die Medienkompetenzförderung des SWR, die Clearingstelle Medienkompetenz und die Katholische Hochschule Mainz – Schwerpunkt Medienpädagogik – bereits zum vierten Mal in Kooperation zu einer Fortbildung in Theorie und Praxis eingeladen. Das Thema diesmal war Gender und Medien und über 80 Teilnehmer*innen haben sich online beteiligt.

Mehr erfahren …

Wir spielen doch nur – ein NachberichtWir spielen doch nur – Jetzt noch kostenfrei anmelden!

Es sind noch Plätze frei: Welches Bild von Gesellschaft transportieren Games eigentlich? Dieser und anderen Fragen gehen wir am 21. und 22. Januar 2021 im Rahmen der Reihe MePoDi – Medienbildung politisch und digital – in einer Online-Veranstaltung nach. Das aktualisierte Programm und alle weiteren Infos sowie den Link zur Anmeldung finden Sie auf unserer Website.

Mehr erfahren …

02.02.2021: Bildung.geht.online

Unter dem Thema „Bildung.Geht.Online – Mehr als Etherpad, Kahoot und Mentimeter“ findet am 02. Februar 2021 ein kostenfreies Online-Seminar der LAG KJS NRW statt. Hierbei werden Tools für Online-Einheiten zur aktivierenden Beteiligung, Sicherung von Ergebnissen, Zusammenarbeit und Visualisierung vorgestellt und gemeinsam erprobt sowie Datenschutzfragen erörtert.

Mehr erfahren …

09.02.2021: Safer Internet Day 2021

„Together for a better Internet“ ist das Thema der Europäischen Kommission für den Safer Internet Day (SID), bei dem es um Internetsicherheit geht. Der SID dient als Mitmach-Möglichkeit für Gruppen sowie Privatpersonen. Klicksafe bietet hierzu Materialien sowie Informationen zum Thema „Meinungsbildung in der digitalen Welt – Praxisprojekte“.

Mehr erfahren …

Kirche im Web #kiw2111.–12.03.2021: #KIW21. Netz gestalten

Unter dem Thema „Netz gestalten – die Rolle der Kirchen in der Digitalen Gesellschaft“ findet vom 11. bis 12. März 2021 die nächste Veranstaltung der Reihe „Kirche im Web“ (#KIW) statt. Durch die Veränderungen im Kontext von Digitalität steht die Kirche vor großen Herausforderungen: Wie kann sie ihre Aufgaben auch ohne Face-to-Face-Kontakte wahrnehmen?

Filmtipp

„Death by Design“

Mobile Medien sind längst ein zentraler Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Neue Geräte fluten ununterbrochen den Markt. Die moderne Gesellschaft ist ohne sie im Grunde nicht mehr vorstellbar. Diese Entwicklungen haben jedoch auch Schattenseiten, welche den meisten Konsument*innen verborgen bleiben, wie Umweltbelastung und Berge an Elektroschrott.

Mehr erfahren …

Mekomat

Praxisinfo Vernetztes Spielzeug

Unser Mekomat des Monats beschäftigt sich mit vernetztem Spielzeug. Diese Smart Toys sind in der fortschreitenden Digitalisierung der neue Trend. Dabei handelt es sich um Spielzeug mit Sensoren oder einer künstlichen Intelligenz. Mithilfe von Kameras oder Bewegungssensoren können sie die Umgebung wahrnehmen und dementsprechend reagieren. Was ist dabei zu beachten?

Mehr erfahren …

Kooperationspartner

Smart Surfer – Digitale Bildung für die Generation 50plus

Mithilfe von neun Modulen können sich Menschen der Generation 50 plus mit den Themengebieten Datensicherheit, Verbraucherschutz, Unterhaltung und Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung beschäftigen. Die Neuauflage wurde von der Verbraucherzentrale RLP in Kooperation mit mehreren Partnern erstellt, darunter auch die Clearingstelle Medienkompetenz.

Mehr erfahren …

Medien. Bilder. Werte.

Das Münchner Netzwerk Medienkompetenz feierte im Jahr 2020 sein 25-jähriges Bestehen. Ein zu diesem Anlass entstandener Sammelband wirft einen „Blick zurück nach vorn“ (nach Wolfgang Zacharias) und beleuchtet den Stand der Medienpädagogik. Das gedruckte Buch ist bei KoPaed erschienen; das PDF mit allen Inhalten können Sie kostenlos herunterladen.

Mehr erfahren …

Fundstücke des Monats

Nach Hause telefonieren

Wie steht es eigentlich um das Daten-Sendeverhalten von Android-Apps? Was geben Apps an Daten ungefragt weiter? Die Plattform App-Check, ein gemeinsames Projekt der gemeinnützigen Vereine iRights e.V. und Institut für Technik und Journalismus e.V., klärt darüber auf. Dazu einfach auf der Website den Namen der App eingeben und deren Eigenschaften erfahren.

Mehr erfahren …

So many tabs

Was passiert eigentlich in Browsern und Apps mit unseren Daten? Wie läuft Hacking wirklich ab? Und was weiß Netflix über mich? Ein neues Format von FUNK klärt auf, wo sich Mathematik, Informatik und Technik im digitalen Alltag verstecken. Das Ganze spannend präsentiert von vier jungen Frauen, die im MINT-Bereich arbeiten – nicht nur für junge Menschen sehenswert!

Mehr erfahren …

Frankensteins Monster? Spracherkennung GPT-3 in der Kritik

Im Sommer 2020 hat die Firma Open AI aus San Francisco ein Sprachmodell präsentiert, das in der Lage ist, selbständig Texte zu verfassen. „Generative Pre-Trained Transformer“ ist eine Form von künstlicher Intelligenz, die anhand von Milliarden Webseiten trainiert wurde. Ihre Grenzen werden ebenso wie ihre Möglichkeiten derzeit kritisch diskutiert.

Mehr erfahren …

Bildnachweise (von oben nach unten): Damir Khabirov – iStock | Florian Olivo – unsplash.com | airfocus – unsplash.com | klicksafe.de | KIW | Death by Design (Screenshot) | jugendschutz.net | VZ RLP – Laura Günther | MUC | iRights e.V. | FUNK| Clay Banks – Unsplash.com |

Das könnte Sie auch interessieren: