Jugendmedienschutz – Save the date!

Schlagwortwolke zum Thema Jugendmedienschutz
Bild: Clearingstelle Medienkompetenz

Kluger und kreativer Umgang in Schule und Jugendarbeit

Das über Jahrzehnte gewachsene System des Jugendmedienschutzes (JMS) in Deutschland wird seit Jahren auf gesellschaftlicher und politischer Ebene heiß diskutiert. Doch die aktuellen Herausforderungen gehen über Altersfreigaben hinaus.

Cybermobbing, Sexting, Hate Speech – diese Begriffe gehören zum Alltag vieler Schüler, doch vielen Erwachsenen sind sie immer noch fremd. Der Umgang mit den  brisanten Themen scheitert manchmal an fehlenden Konzepten für den Unterricht oder die Jugendarbeit.  Ein Grund mehr, dass sich Lehrkräfte, SozialabeiterInnen und PädagogInnen  vertiefend mit dem Thema Jugendmedienschutz auseinander setzen wollen.

Das Seminar bietet vormittags hochkarätige Vorträgen  und nachmittags Workshops  mit neuen Ansätzen für eine medienpädagogische Beschäftigung in der Altersstufe Sek I und Sek II. Neben Konzepten zum Ausprobieren und Nachmachen gibt es einen Überblick über aktuelle Fragen des Jugendmedienschutzes wie:

  • Sind die Alterskennzeichnungen für Medien noch sinnvoll?
  • Welche Werte und Normen beeinflussen unseren Medienkonsum und wie können Jugendliche dafür interessiert werden?
  • Wie kann man theoretische Konzepte wie Medienkompetenz oder -bildung mit Blick auf Jugendmedienschutz praktisch umsetzen?

Termin: Fr., 29.11.2016, 10–17 Uhr

Veranstaltungsort: SWR Mainz – Haus am Tor, Am Fort Gonsenheim 139, 55122 Mainz

Weitere Informationen zu den Workshops und zur Anmeldung folgen in Kürze!

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: