Fast so was wie ein Teekesselchen

Es ist fast wie ein Teekesselchen: alle reden oder schreiben darüber, Politiker und Wirtschaftsvertreter fordern es, Eltern und pädagogische Fachkräfte in den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen sollen es fördern, vor allem Kinder und Jugendliche sollen sich aber auch selbst aneignen, es ist einerseits Voraussetzung, aber auch Ziel eines Bildungsprozesses, in den medienpädagogischen …

Medienerziehung heißt Wahrnehmungserziehung

Kinder zu erziehen heißt für viele Eltern, ihren Kindern Grenzen zu setzen, sie im „vernünftigen“ Umgang mit ihrer Umwelt zu schulen und dafür zu sorgen, dass z.B. die Hausaufgaben täglich gemacht werden. Dabei geht es den Eltern nicht darum, die großen Kleinen in ein Korsett von Maßregeln und Umgangsformen zu …

Umgang mit Medien in der Familie

Manchmal fungiert der Fernseher als Aufpasser Gibt es einen richtigen Umgang mit Medien? Dieser Frage möchte ich mit einem Gespräch von einem Elternabend im Kindergarten begegnen. Ein Vater erzählt folgendes: „Es gibt Samstage, da geht es bei uns schon morgens um fünf Uhr los. Dann sind wir froh, dass bei …

Computerspiele – Spielspass oder Risiko

Über Play-Station, PC-Spiele und Game Boy Computerspiele faszinieren Kinder, ob nun als Play-Station, PC-Spiel oder als Game Boy. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass 70 Prozent aller Kinder mindestens einmal in der Woche am Computer spielen. Jungen interessieren sich allerdings deutlich mehr für diese Freizeitbeschäftigung als Mädchen. Im Zentrum steht oft …

Gewalt im Fernsehen: Was Kindern Angst macht

Wie reagieren Kinder auf aggressive Darstellungen? Viele Eltern machen sich Sorgen, wie ihre Kinder mit Filmen im Fernsehen zurechtkommen, die auch aggressive oder gewalthaltige Inhalte haben. Gehen wir nicht von Wunschvorstellungen aus, sondern von der Realität: Kinder schauen Fernsehen. Jedes Vorschulkind schaut in Deutschland pro Tag im Durchschnitt etwa 70 …

iPhone & Co.

Die Straßenkarte fürs Auto gibt es längst dafür, den Reiseführer auch und Spiele sowieso – was früher einmal im DIN-Format gedruckt wurde, passt heute in jede Hosentasche: Kleine Programme für Smartphone-Handys, kurz Apps, können heute fast alles. Seit Kurzem zeigen sie jungen Eltern im Ruhrgebiet auch den Weg zur Taufe …