Neues Internet-ABC-Material für Lehrkräfte

Mädchen in der Schule vor einem Tablet
Bild: Internet-ABC

Internet-ABC veröffentlicht zwei weitere Arbeitshefte aus der Reihe „Mit der Klasse sicher ins Netz!“

Der Einsatz digitaler Medien im schulischen Bereich kann in vielerlei Hinsicht lernförderlich und berufsvorbereitend sein. Die Entwicklung von mobilen Geräten, wie z.B. Tablets oder Notebooks macht es möglich, dass die Arbeit mit digitalen Medien nicht mehr nur an einen Ort, wie zum Beispiel an den Computerraum der Schule, gebunden ist, was neue, mobile und kreative Möglichkeiten des Lernens eröffnet. Allgemein wird bestätigt, dass viele LehrerInnen in Deutschland den Einsatz von digitalen Medien im Unterricht grundsätzlich begrüßen. Jedoch bleiben für viele auch Fragen und Unklarheiten bestehen, wenn es darum geht dies im Einzelnen auch umzusetzen.

Seit über zehn Jahren bietet der Verein Internet-ABC mit seiner gleichnamigen Website zahlreiche Informationsangebote und Materialien zu medienpädagogischen Themen. Neben der Zielgruppe der Kinder im Altern von 5 bis 12 Jahren vermittelt die werbefreie Plattform ein ebenso umfangreiches Angebot an Eltern oder pädagogische Lehrkräfte in der Schule. Lehrkräfte erhalten hier unter anderem umfassendes Material zu unterrichtsrelevanten Themen wie Recherchieren, sicherem Surfen, Datenschutz oder Urheberrecht sowie Anleitungen zur Durchführung von medienpädagogischen Projekten.

Die Reihe „Mit der Klasse sicher ins Netz!“ wurde um zwei neue Arbeitshefte ergänzt und besteht nunmehr aus insgesamt vier Arbeitsheften. Sie soll Lehrkräfte dabei unterstützen, Kinder spielerisch an das Internet heranzuführen. Die Arbeitshefte beinhalten Arbeitsblätter zu den Themen der einzelnen Lernmodule sowie praktische Hinweise und Tipps für die Unterrichtsgestaltung. Zu jedem interaktiven Online-Lernmodul werden damit umfangreiche Materialien bereitgestellt, mit denen die Lerninhalte und Übungen der Module auch offline in der Klasse erarbeitet werden können.

Mit den beiden veröffentlichten und den überarbeiteten Arbeitsheften aus dem vergangen Jahr sowie dem Lehrerhandbuch hilft Internet-ABC diesen allgemeinen Trend des Einzugs digitaler Endgeräte an Schulen auch kompetent und zielgerichtet in die Tat umsetzen zu können.

Das Arbeitsheft eins „Surfen und Internet – so funktioniert das Internet“ vermittelt Basiswissen: Was ist das Internet? Wie funktioniert ein Browser? Wie funktionieren (Kinder-) Suchmaschinen? Welche Sicherheitsregeln sollte man beachten? Arbeitsheft Nummer zwei „Mitreden und Mitmachen – selbst aktiv werden“ erweitert alle Online-Lernmodule rund um die Kommunikation und Partizipation im Netz: Worauf ist bei der Nutzung von Chats und Messengern wie WhatsApp zu achten? Warum sind Soziale Netzwerke wie Facebook nur für Erwachsene gemacht? Und welche Vor- und Nachteile haben eigentlich E-Mails?

Die beiden Arbeitshefte wurden nun um zwei weitere ergänzt. Heft drei „Achtung, die Gefahren! – So schützt du dich“ wird u.a. folgende Themen behandeln: Betrug im Internet; Viren, Würmer und andere Computerkrankheiten; Werbung, Gewinnspiele und Einkaufen; Cybermobbing sowie Datenschutz. Das Arbeitsheft Nummer vier „Lesen, Hören, Sehen – Medien im Internet“ wird die Arbeitsblätter zu den Online-Modulen „Text und Bild – kopieren und weitergeben?“ sowie „Filme, Videos und Musik – was ist erlaubt?“ umfassen.

In Ergänzung zur Plattform und den vier Arbeitsheften stellt das Internet-ABC Lehrkräften ein neues umfangreiches Lehrerhandbuch zur Verfügung. Das Handbuch bietet Lehrkräften didaktische Hinweise für die Unterrichtsplanung und stellt darüber hinaus weitere hilfreiche Tools der Internet-ABC-Plattform vor. Darüber hinaus enthält das Lehrerhandbuch Zusatzmaterialien wie z. B. Kopiervorlagen für einen Elternbrief und eine Internet-ABC-Urkunde sowie die beliebten Surfscheinausweise im Klassensatz.

Das Projekt Internet-ABC wird vom gleichnamigen gemeinnützigen Verein Internet-ABC e. V. getragen, dem unter Vorsitz der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen alle 14 deutschen Landesmedienanstalten angehören. Zentrales Ziel der Vereinsarbeit ist es, Kinder und Erwachsene beim Erwerb und der Vermittlung von Internetkompetenz zu unterstützen. Die Clearingstelle Medienkompetenz ist offizielle Vertreterin der Katholischen Kirche im Förderverein von Internet ABC.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: