Ausschreibung: Dieter Baacke Preis 2022

Dieter Baacke Preis
Quelle: GMK

„Let’s save our planet“: Ökologie und Medienpädagogik

Auch in diesem Jahr schreibt die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e.V. (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) den Dieter Baacke Preis aus. Das Thema des Sonderpreises lautet in diesem Jahr „Let’s save our planet – Medienpädagogische Projekte zur ökologischen Transformation“.

Eingereicht werden können medienpädagogische Projekte, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und damit die Medienkompetenz fördern. Für den Sonderpreis 2022 zum Thema „Let’s save our planet – Medienpädagogische Projekte zur ökologischen Transformation“ können es Projekte sein, die sich dem Schutz unseres Planeten vor dem menschengemachten Klimawandel widmen. Denn um globale Ziele, wie die Verringerung des CO2-Ausstoßes, zu erreichen, sind vielfältige Transformationen notwendig. Dafür müssen wir alle handeln. Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen Nachdenken und zu Klimaschutz-Aktivitäten anzuregen, ist dabei ein zentrales Anliegen. Medienpädagogik trägt dazu bei, indem sie Nachhaltigkeit in kreativen, teilhabeorientierten Projekten und mit kritikfördernden Methoden aufgreift. Der Sonderpreis ist mit 2000 Euro dotiert.

Der Dieter Baacke Preis 2022 wird neben dem Sonderpreis in weiteren fünf Kategorien vergeben, die ebenfalls jeweils mit 2.000 Euro dotiert sind:

  1. Projekte von und mit Kindern (0 bis 13 Jahre)
  2. Projekte von und mit Jugendlichen (14 bis 21 Jahre)
  3. Interkulturelle und internationale Projekte
  4. Inklusive und intersektionale Projekte
  5. Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter

Würdigung herausragender medienpädagogischer Projekte

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die GMK und das BMFSFJ bundesweit beispielhafte herausragende medienpädagogische Projekte und Methoden aktiver Medienarbeit in der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit Deutschlands. Preiswürdig sind dabei Projekte, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und damit Mediennutzung und die Ausgestaltung der Medienkompetenz fördern. Der Preis ist mit insgesamt 12.000 € dotiert, die in den sechs Kategorien vergeben werden.

Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen. Dies können außerschulische Träger (z.B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen) sein, aber auch Kooperationsprojekte zwischen schulischen und außerschulischen Trägern sind denkbar. Die Projekte sollten im Vorjahr entstanden sein oder im laufenden Jahr bis zur Bewerbungsfrist beendet sein.

Bewerbungen für alle Kategorien sind kontinuierlich bis zum 31. Juli 2022 einreichbar.

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des Dieter Baacke Preises.

Das könnte Sie auch interessieren: