Woche der Medienkompetenz in Rheinland-Pfalz

In der Woche vom 04. bis 10. Juli 2022 findet in Rheinland-Pfalz die Woche der Medienkompetenz statt. Ziel der Woche ist es, die Vielfalt der bestehenden Angebote in Rheinland-Pfalz sichtbar zu machen, die mediale Teilhabe fördern und dabei helfen, die digitalen Herausforderungen souverän zu bestehen. Die Clearingstelle ist mit einem eigenen Angebot dabei.

FELIX

Felix hat eine neue Freundin übers Internet gefunden. Doch er zögert sich mit ihr zu treffen. Denn sie ist gehörlos und Felix hat behauptet, er sei ebenfalls gehörlos. Nun will er zunächst Gebärdensprache lernen, um sich mit ihr unterhalten zu können, ohne dass sie etwas von seiner Lüge merkt. Doch das stellt die beiden vor einige Hindernisse …

Unsere Tools-Auswahl: digitale Whiteboards (Teil 10)

Um etwas zu erklären oder gemeinsam eine Idee zu entwickeln, können Visualisierungen sehr hilfreich sein. Was in Präsenzsituationen Flipchart oder Tafel bieten, ermöglichen in der digitalen oder hybriden Zusammenarbeit digitale Whiteboards, bei denen mehrere Personen auf einer gemeinsamen Fläche Gedanken festhalten, sortieren, brainstormen und malen können. Wir stellen unsere Lieblingstools vor.

Selbsttötung als medienpädagogische Herausforderung

Soziale und andere Medien sind Teil unserer Lebensrealität. Für Jugendliche besonders, aber nicht nur, sind sie zudem auch Lebensraum. So sind auch Krisen nicht allein auf die Erfahrungswelt des Offline-Lebens beschränkt. Neben Hate Speech, Cybermobbing und Cybergrooming als mögliche Gefahren im Netz sind auch Zugänge zu jugendgefährdenden Inhalten durch das Internet deutlich einfacher geworden.

Woran wir gerade arbeiten – Mai 2022

Die EU-Kommission legt sich immer deutlicher mit den großen Digitalkonzernen an, für die häufig stellvertretend das Kürzel AMAMA genutzt wird: Alphabet (ehemals Google), Meta (ehemals Facebook), Amazon, Microsoft und Apple sowie andere Unternehmen und Plattformbetreiber sollen eingehegt und auf verbraucherfreundlichere und datenschutzkonforme Geschäftspraktiken verpflichtet werden. Dem bisweilen an Wildwest-Manieren erinnernden Gebaren sollen mit dem bereits beschlossenen Digital Markets Act (DMA) und dem in letzten Beratungen befindlichen Digital Services Act (DSA) Riegel vorgeschoben werden.

Bischof Bode: Digitalität braucht höhere Priorität in der Kirche

Rund 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich am 28.4.2022 im Rahmen eines Fachtags „Digitale Kirche“ im Bistum Osnabrück mit Bischof Franz-Josef Bode und verschiedenen Expertinnen und Experten zu Fragen von Digitalität und Kirche aus. Dabei geht es vor allem darum, „das Digitale als Lebensraum wahr- und ernstnehmen“, so Prof. Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, in seinem Impulsvortrag.

Leben teilen – Die Clearingstelle beim Katholikentag 2022

Vom 25. bis 29. Mai 2022 findet der 102. Katholikentag in Stuttgart statt. Zehntausende Katholik:innen und Gläubige aller Konfessionen und vieler Religionen aus Deutschland, Europa und der Welt werden zu diesem Ereignis erwartet. Das Leitwort lautet in diesem Jahr „leben teilen“. Auf diese Weise soll Teilen als Grundhaltung christlicher Weltverantwortung in den Mittelpunkt des Katholikentags gerückt werden. Die Clearingstelle Medienkompetenz beteiligt sich mit zwei Werkstätten jeweils zu den Themen Fake News und Algorithmen.

Aus Erfahrung gut? Einladung zur Fachtagung mepodi 2022

Nach Delta kommt eigentlich Epsilon – aber wir sind mittlerweile laut RKI bei Omikron. Wir wissen heute noch nicht, welche neuen Virus-Varianten unser gesellschaftliches Leben beeinträchtigen werden und in welcher Intensität. Doch eins ist bereits jetzt sicher: Die Folgen von Corona werden uns noch einige Jahre begleiten und nicht einfach von heute auf morgen verschwinden. Für den Bereich der politischen Bildung und der Medienbildung ergeben sich damit eine Reihe von Fragen, die wir in der Fachtagung „Aus Erfahrung gut?“ im Rahmen der Reihe mepodi am 11. und 12. Mai 2022 erörtern wollen. Letzte Chance zur Anmeldung!

Woran wir gerade arbeiten – April 2022

Angesichts des Kriegs in der Ukraine sind auch wir fassungslos. Gleichzeitig betrifft uns das Thema nicht nur menschlich, sondern auch inhaltlich. Denn der Krieg findet parallel im Netz statt – es ist ein Krieg um Informationen und Desinformationen über Social Media und Co. Um dieses Thema geht es daher in einem Interview, das ich mit DOMRADIO.DE führen durfte. Vor allem ist es erstmals ein Krieg, der in und über TikTok stattfindet. Dazu äußert sich Kerstin Heinemann (JFF), Mitglied im Beirat der Clearingstelle Medienkompetenz, im Interview mit dem rbb „Da prasselt der Krieg ins Kinderzimmer“.

SIM-Studie 2021: Senior*innen, Information, Medien.

Nicht alle Generationen sind gleichermaßen mit Technik und Medien aufgewachsen oder im Beruf damit in Berührung gekommen. Aus diesem Grund ist ein besonderer Blick auf die ältere Generation hinsichtlich der Folgen des Megatrends Digitalisierung nötig. Zahlen zum Medienumgang von Personen ab 60 Jahren in Deutschland bietet nun der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs). Die SIM-Studie 2021 (Senior*innen, Information, Medien) versteht sich als Basisstudie, die wesentliche Parameter zur Mediennutzung der älteren Generation unter gerontologischen Aspekten darlegt.