Werte und politische Kommunikation im Internet

Menschen an einem runden Tisch: Symbolbild für die Fachtagung Digital 2020
Foto: rawpixel – istock

Fachtagung Digital 2020 am 8.–9. März 2017 in Fulda

Was ist Wahrheit? – in Zeiten von Verschwörungstheorien, Algorithmen und Bots erfährt diese Frage ungekannte Dringlichkeit: automatisierte Systeme beteiligen sich an der Stimmungsmache, indem sie Tweets erstellen und weiterleiten – bis zu 4 Millionen solcher Fake-Bots sollen Donald Trump im Wahlkampf unterstützt haben. Auch Politiker hierzulande haben solche Maschinen-Accounts, wobei nicht immer sicher ist, ob diese nicht vom politischen Gegner erstellt wurden, um die Glaubwürdigkeit des Anderen zu unterminieren.

Inwiefern werden solche Entwicklungen auch bei uns im Bun­destagswahlkampf 2017 eine Rolle spielen? Welche techni­schen Systeme nutzen politische Akteure und Intermediäre und wie werden Wählerinnen und Wähler dadurch beein­flusst? Welchen Einfluss hat dadurch das Medium Internet mit seinen zahlreichen Diensten? Inwiefern werden Wahlkampag­nen und wahlbezogene Forschung beeinflusst? Und welche Chancen mit Blick auf Partizipation, Politische Bildung und Medienethik bleiben?

Diesen und anderen Fragen wollen wir mit Expertinnen und Experten und natürlich mit Ihnen in unserer Tagung „Digital 2020: Werte und politische Kommunikation im Internet. Pure Meinungsmache oder Einladung für junge Menschen zur Parti­zipation?“ nachgehen.

Gunter Geiger, Direktor des Bonifatiushauses Fulda

Joachim Becker, Direktor der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien

Lothar Harles, Geschäftsführer des AKSB – Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e. V.

Peter Holnick, Geschäftsführer des Instituts für Medienpädagogik und Kommunikation

Prof. Andreas Büsch, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz

Hier geht es zum Einladungsflyer mit allen Infos zum Download

Digital 2020 – Programm und Anmeldung

Programm:

Mittwoch, 8.03.2017

bis 12:00 Uhr Anreise
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen
Gunter Geiger, Bonifatiushaus
13:15 Uhr Verändert das Internet wirklich politische und gesellschaftliche Diskurse?
Veränderungen der digitalen Gesellschaft aus Sicht der Meinungsforschung
Reinhard Schlinkert, Generalbevollmächtigter des dimap-Meinungsforschungsinstituts
14:30 Uhr Wie Software-Design gesellschaftlichen Diskurs in der digitalen Sphäre beeinflusst
Konrad Lischka, Project Manager, Internationale Foren und Trends, Bertelsmann Stiftung (angefragt)
15:30 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr Wie das Internet Wahlkampagnen verändert.
Politische Kommunikation oder Agitation? („von Parteien“) im Fernsehen und in sozialen Netzwerken
Ralf Güldenzopf, KAS
17:00 Uhr Internet als Chance für die Partizipation junger Menschen
Daniel Poli, Leitung des Geschäftsbereichs Qualifizierung und Weiterentwicklung der Internationalen Jugendarbeit bei IJAB
Moderation: Sandra Bischoff, Gunter Geiger
18:30 Uhr Abendessen

Donnerstag, 9.03.2017

8:00 Uhr Frühstück
9:00 Uhr Ethik im Netz – Modelle für die politische Praxis
Prof. Dr. Alexander Filipović, Stiftungslehrstuhl für Medienethik an der Hochschule für Philosophie in München
Dr. Volker Nies, Fuldaer Zeitung
Moderation: Prof. Andreas Büsch, Markus Schuck
10:15 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr „Posten, tweeten, liken: Auf dem Weg zum digitalen Citoyen?“
Prof. Dr. Caja Thimm, Professorin für Medienwissenschaft und Intermedialiät am Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Moderation: Kai Stenull, Referent für politische Jugendbildung am Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen
12:00 Uhr Zusammenfassung und Ausblick Lothar Harles, AKSB
Prof. Andreas Büsch, Clearingstelle Medienkompetenz
12:30 Uhr Mittagessen

Veranstaltungsort:

Bonifatiushaus, Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda
Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda,
Telefon (0661) 8398-0, Telefax (0661) 8398-136
info@bonifatiushaus.de, www.bonifatiushaus.de

Tagungsleitung:

Sandra Bischoff
Prof. Andreas Büsch
Gunter Geiger
Lothar Harles
Peter Holnick

Tagungsbeitrag:

Der Tagungsbeitrag für die gesamte Tagung beträgt 75 Euro. Darin enthalten sind eine Übernachtung im Einzelzimmer, Vollverpflegung sowie alle sonstigen Tagungskosten. Tagungsbesuchende ohne Übernachtung zahlen 40 Euro. Studierende, Arbeitslose, Empfänger von Grundsicherung, Freiwilligendienstleistende sowie Auszubildende zahlen nur 50% des Tagungsbeitrags.

Anmeldung:

Über den Link: http://t1p.de/Digital2020-2017

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: