Wer Medien produziert, versteht Medien

"Medien machen 2015": Plakat zum Förderpreis Medienpädagogik
Bild: Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest

Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest schreibt Medienwettbewerb aus

Bloggen, Fotografieren, Filmen – Medien werden heute mehr denn je vom Nutzer selbst gestaltet. Es geht um Darstellung, Selbstdarstellung und Inszenierung. Bilder und Filme erzählen Geschichten, über andere und über das Ich. Wie kann man da noch zwischen Fiktion und Wirklichkeit sicher unterscheiden? Wo also geht es lang? Wer sich mit der Gestaltung von Medien auseinandersetzt und sogar ein eigenes Produkt kreiert, lernt nicht nur viel über den Entstehungsprozess und Wirkungsweisen von Medien; er wird nachher Filme, Bilder und Co. auch anders betrachten und so manchen Inszenierungs-Trick durchschauen.

Die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) möchte mit ihrem Förderpreis Medienpädagogik für die Bundesländer Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz genau das fördern. Prämiert werden Projekte und Arbeiten aus dem schulischen und außerschulischen Bereich. Die eingereichten medialen Produkte sollen von einer aktiven und kreativen Auseinandersetzung mit den vielen Möglichkeiten von Bildsprache und Technik zeugen. Da mit diesem Preis die gestalterische, kreative und die kritische Dimension von Medienkompetenz gefördert werden soll, ist nicht nur das Endprodukt entscheidend, sondern auch der Entstehungsprozess, das „Making-Of“. Ob dabei zur Kamera, zum Aufnahmegerät oder zur Tastatur gegriffen wird, spielt keine Rolle.

Angesprochen sind im Förderpreis Medienpädagogik vier Altersklassen:

  • Mini (3–6 Jahre)
  • Midi (6–10 Jahre)
  • Maxi (10–16 Jahre) und
  • Youngster (16–19 Jahre).

Einsendeschluss ist der 24.07.2015. Nähere Informationen zu der Ausschreibung finden Sie unter www.mkfs.de/foerderpreis. Mitmachen lohnt, denn für bis zu acht Gewinner stehen Preise im Wert von insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: