Bilder, die sich einprägen

Titelbild des Buches "Der Traum von Olympia", für den Autor Reinhard Kleist mit dem Katholischen KInder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet wurde
Credits: katholisch.de

Autor und Illustrator Reinhard Kleist wird mit dem 27. Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet

Zum 27. Mal hat die Deutsche Bischofskonferenz am 11. Mai 2016 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis verliehen. In diesem Jahr wurde der Autor und Illustrator Reinhard Kleist für sein Werk „Der Traum von Olympia – Die Geschichte von Samia Yusuf Omar“ ausgezeichnet.

Kein Thema war im vergangenen Jahr in den Medien so stark präsent wie der Flüchtlingsstrom nach Europa. Zig Millionen Menschen haben in der Hoffnung auf ein besseres Leben ihre Heimat hinter sich gelassen. Was das konkret bedeutet ist schon für Erwachsene nur schwer zu begreifen, für Heranwachsende aber noch viel mehr. An der Biografie der somalischen Olympionikin Samia verdeutlicht Kleist, was die Menschen für ihre Flucht aufgeben und riskieren. Weil Islamisten ihr in Somalia das Laufen verbieten wollen, verlässt Samia ihr Heimatland und macht sich auf den Weg nach Italien, um dort zu trainieren. Doch ihr Ziel wird sie nie erreichen.

Das Preisbuch wählte die Jury unter Vorsitz von Weihbischof Robert Brahm (Trier) unter 253 eingereichten Titeln aus. Die Jury begründet ihre Auswahl damit, dass es dem Preisträger gelungen sei, durch das Berichten eines Einzelschicksals auf die gesamte Problematik der Flüchtlingskrise aufmerksam zu machen, der wir uns auch in Deutschland nicht entziehen könnten.

Die Graphic Novel ist in schwarz-weiß gehalten. Gerade diese Einfachheit ist es, die die Bilder so eindringlich und einprägsam machen. „Das gezeichnete Bild ist weiter von der Realität entfernt als ein Foto und doch hat es einen direkteren Draht zu den Herzen der Betrachter“, so der Autor und Illustrator in seiner Dankesrede.

Zum Autor

Reinhard Kleist, geboren 1970 in Hürth bei Köln, studierte Graphik und Design. Er lebt und arbeitet seit vielen Jahren in Berlin. Kleist veröffentlichte zahlreiche Comics und Graphic Novels. Darüber hinaus war er als Artdirector für Trickfilme tätig. Reinhard Kleist wurde für seine Werke bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter mit dem Max und Moritz-Preis für „Lovecraft“ (Ehapa) und für „Cash – I see a darkness“ (Carlsen). Mit der Biographie „Der Boxer“ des jüdischen Boxers Hertzko Haft gewann Reinhard Kleist 2013 den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie „Sachbuch“. Sein Werk „Der Traum von Olympia – Die Geschichte von Samia Yusuf Omar“ erschien in veränderter Fassung 2014 als Fortsetzungsgeschichte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Der Katholische Kinder- und Jugendbuchpreis

Mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis werden herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der religiösen Kinderliteratur gefördert. Neben dem Preisbuch stellt die Jury jedes Jahr eine Empfehlungsliste zusammen. Zu den Preisträgern des „katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises“ zählen u.a. Ottfried Preußler und Henning Mankell. Auf der Empfehlungsliste sind die Namen Kirsten Boie und Monika Feth zu lesen; Autoren, die weit über kirchliche Kreise hinaus bekannt sind.

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: