Digital 2020: Wer hat uns im Griff?

Frauengesicht
Bild: Getty Images

Fachtagung am 23. und 24. Mai 2018 in Fulda: „Wer hat uns im Griff? Freiheit und Selbstbestimmung vs. Algorithmen und Künstliche Intelligenz“

In vielen Bereichen kommen Algorithmen und Künstliche Intelligenz zum Einsatz – stets in der Annahme, Aufgaben damit besser erledigen zu können als der Mensch. Ob beim autonomen Auto, bei der Kreditvergabe in der Bank, bei Amazon, Google und Facebook, beim Ganzkörperscanner am Flughafen oder bei der Steuerung automatischer Waffensystem – der Einsatz Künstlicher Intelligenz ist vielfältig. Die Auswirkungen maschinellen Lernens kennt daher jeder aus dem Alltag, doch die wenigsten machen sich bewusst, dass dahinter Algorithmen und Künstliche Intelligenz liegen. Dabei ist jedoch in keiner Weise transparent, dass in Algorithmen Normvorstellungen  einprogrammiert sind – bis hin zum Menschenbild.

Wie steht es um die grundgesetzlich garantierte Freiheit und Menschenwürde angesichts  allgegenwärtiger Algorithmen? Erschaffen wir nicht künstliche Intelligenzen, die wir nicht mehr steuern können? Bleibt angesichts der rasanten Entwicklungen noch Zeit zum ethischen nachdenken?

In unserer Tagungsreihe Digital 2020 wollen wir in diesem Jahr gemeinsam mit Wissenschaft und Bildungspraxis Lösungen für diese Herausforderungen erarbeiten. Anschließend diskutieren wir, wie und in welchem Format diese Fragestellungen in Angeboten der politischen Bildung und der  Medienbildung in Zukunft behandelt werden sollen.

Programm der Tagung

Mittwoch, 23. Mai 2018

bis 12:00 Uhr Anreise
12:30 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr Begrüßung und Einführung
Joachim Becker, Direktor der LPR Hessen
Gunter Geiger, Bonifatiushaus
Dr. Karl Weber, Geschäftsführer AKSB
14:15 Uhr Algorithmen – Big Data – Computerintelligenz: das kleine Alphabet der Informatik
Warum Algorithmen nicht grundsätzlich schlecht sind!
Prof. Dr. Katharina Zweig, TU Kaiserslautern
15:30 Uhr Kaffeepause
16:00 Uhr   KI – Intelligente Lösungen für die Wissensgesellschaft?
Prof. Dr. Christoph Igel, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
17:00 Uhr Wer hat die Daten im Griff?
Algorithmen und KI als Herausforderung für Gesellschaft, Politik und Gesetzgebung
Saskia Esken, MdB, Mitglied des Ausschusses Digitale Agenda
18:00 Uhr Gemeinsame Diskussion
mit MdB Saskia Esken und Prof. Dr. Christoph Igel
Moderation: Prof. Andreas Büsch, Markus Schuck
18:30 Uhr Abendessen
20:00 Uhr „Maschine denkt. Maschine lenkt. Wo bleibt der Mensch?“
Diskussion mit der Medienethikerin Dr. Nina Köberer,
dem Theologen Prof. Dr. Franz-Josef Bormann, Mitglied im Deutschen Ethikrat,
und Dr. Damian Borth, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard, hr
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung Hessen

Donnerstag, 24. Mai 2018

08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr „Teilhabe, ausgerechnet“
Auswirkungen der KI auf die weltweite Demokratieentwicklung
Dr. Daniel Jacob, Stiftung Wissenschaft und PolitikBlick in die Praxis: Wie kann das Thema Digitalisierung in der Politischen Bildung umgesetzt werden?
Veronika Schniederalbers, Akademie Ludwig-Windthorst-Haus
und Thorsten Gonska, Akademie Klausenhof
Moderation: Markus Schuck
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr Werbung im Kontext von Digitalisierung zwischen Selbst- und Fremdbestimmung
Prof. Dr. Stefan Iske, Otto-von-Guericke-Universität MagdeburgBlick in die Praxis: Ansätze, Modelleund Projekte? Umsetzung zum Thema Digitalisierung in der Medienbildung
Daniel Seitz, mediale pfade.org – Verein für Medienbildung e.V.
Moderation: Prof. Andreas Büsch
12:30 Uhr Ausblick und Verabschiedung
Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen
Gunter Geiger und Dr. Karl Weber
13:00 Uhr Mittagessen

Das gesamte Programm und alle weiteren Informationen zur Tagung finden Sie hier als Flyer zum Download.

Veranstaltungsort
Bonifatiushaus, Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda
Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda, Telefon (0661) 8398-0, Telefax (0661) 8398-136
info@bonifatiushaus.de, www.bonifatiushaus.de

Tagungsleitung
Sandra Bischoff, Prof. Andreas Büsch, Gunter Geiger und Markus Schuck.

Tagungsbeitrag
Der Tagungsbeitrag für die gesamte Tagung beträgt 75 Euro. Darin enthalten sind eine Übernachtung im Einzelzimmer, Vollverpflegung sowie alle sonstigen Tagungskosten.

Anmeldungen sind noch möglich bis zum 16. Mai 2018 online unter folgendem Link.

Nähere Informationen zu den Kooperationspartnern

Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland (AKSB)
Heilsbachstr. 6, 53123 Bonn, Tel. (0228) 28929-30, Fax (0228) 28929-57
Mail: info@aksb.de Web: www.aksb.de

Bonifatiushaus Haus der Weiterbildung der Diözese Fulda
Neuenberger Straße 3-5, 36041 Fulda, Tel. (0661) 8398-0, Fax (0661) 8398-136
Mail: info@bonifatiushaus.de  Web: www.bonifatiushaus.de

Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz
Saarstr. 3, 55122 Mainz, Tel. (06131) 28944-555, Fax Tel. (06131) 28944-8555
Mail: clearingstelle@kh-mz.de  Web: medienkompetenz.katholisch.de

LPR Hessen – Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien
Wilhelmshöher Allee 262, 34131 Kassel, Tel. (0561) 93586-0, Fax (0561) 93586-30
Mail: lpr@lpr-hessen.de  Web: www.lpr-hessen.de

Diesen Artikel empfehlen:

Das könnte Sie auch interessieren: